13.11.2021 | Pressebüro Lies : HeimatSchaufenster Thüringen

 

Auf dem Teller, im Glas und auch im Blick
 

Nachdem bereits Spitzenköche in Mitteldeutschland ihren Gästen mit regionalen Spezialitäten die Sinne erweitert haben, greifen nun weitere Akteure ins Genuss-Spiel ein. Vom 15. bis 27. November finden in allen drei Bundesländern die HeimatSchaufenster-Wochen statt. Damit soll das Genussnetzwerk auch in den Regionen sichtbar gemacht werden. Regionale Produkte sorgen dann in den Schaufenstern von Fachhandel, Kultur- und Gastronomieorten oder Hofläden für Hingucker, unterstützt mit besonderen Regalen und Aufstellern.

 

Dazu sind in allen drei beteiligten Bundesländern Flagship Pop Up Stores geplant. Im Rampenlicht der Schaufenster stehen dabei die Genuss-Helden „um die Ecke“. Landwirtschaftliche Betriebe, Lebensmittel-Manufakturen und Kunsthandwerker präsentieren gemeinsam ihre stillen Stars.

 

Zum Auftakt in Thüringen hat sich Altenburg einiges einfallen lassen. So fließt beispielsweise in einem Uhrenmuseum Wein von Würchwitzer Weingut Triebe, natürlich ist der Altenburger Senf dabei und eine Bäckerin bietet einen Blick in ihre Arbeitswelt an. Der Altenburger Spielkarten & Spezialitätenladen offeriert neben seinem unglaublichen Sortiment an Spielkarten auch Ziegenkäse und Likör aus der Nachbarschaft. In ihrem Schaufenster zeigt ein eigens für diesen Anlass von manufact Mühlhausen gestaltetes Präsentationsmöbel ebenfalls die heimische Produktvielfalt. Poster und Flyeer zu einzelnen Anbietern ergänzen das Programm, das außerdem noch mit Schmecktouren lockt. Und natürlich dürfen auch Bier und überbackener Ziegenkäse – alles Made In Altenburg – nicht fehlen, die an diesem Tag im Restaurant Kulisse kredenzt werden.

 

Ähnliche Eröffnungs-Aktionen sind auch für Sachsen-Anhalt und Sachsen geplant, in denen Partner aus Gastronomie, Einzelhandel und Kultur die Initiative HeimatSchaufenster unterstützen, um sich dadurch besser ins Gespräch zu bringen.

 

 

Bei der Aktion HeimatSchaufenster Thüringen wird das Altenburger Land von anderen Orten in diesem Bundesland unterstützt. Dort werden ebenfalls regionale Spezialitäten aus Altenburg präsentiert. Die Touristinfo Jena ist zum Beispiel besonders stolz auf ihren Altenburger Adventskalender. Aber auch der hellblaue Altenburger Trabbisenf geht laut Aussage der dortigen Chefin Alexandra Lärz "weg wie warme Semmeln." Bettina Vick, Inhaberin des Thüringer Spezialitätengeschäfts auf der Erfurter Krämerbrücke und am Jenaer Frauenplan, hat extra neue Heimat-Ware für ihre Schaufenster nachbestellt. Sie gehören auch außerhalb dieser Aktion zur Grundausstattung und werden gut nachgefragt. „Ich finde es gut, dass mit dem HeimatGenussprojekt diese tolle Genussregion in Thüringen noch mehr Aufmerksamkeit erfährt." Und in Weimar bereitet das Kaseee Geschäft sein Schaufenster für diese Initiative vor. Bei Christine Büring von der Altenburger Tourismus GmbH wurden deshalb spezielle "Altenburger Originale Genussboxen" geordert.

 

Schmecktour und Pop Up für Thüringen am 16. November in Altenburg
(gut für Kamera und Mikrophon)

16 Uhr Start Markt 17, Verkostung verschiedener Senfsorten und Bratwurst,
Besuch in der Backstube bei Strobels,
Wein vom Weingut Triebe im kleinen Uhrenmuseum.
17.30 Uhr Pop Up Store mit Altenburger Likören/Gin.
Ab 18 Uhr Spielkartentaufe am Skatbrunnen,
überbackener Ziegenkäse und Altenburger Bier in der Kulisse und Altenburger Whisky im Pub.
(Ende 19.30 Uhr)

 

Hintergrund:

Initiiert von Christine Klauder und Thomas Marbach, wurde das HeimatGenuss-Projekt beim öffentlichen Ideenwettbewerb Unternehmen Revier ausgeschrieben und von der Metropolregion Mitteldeutschland und dem Burgenlandkreis durch eine Jury aus allen beteiligten Regionen zusammen mit 13 weiteren Projekten als Siegerprojekt ausgewählt. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
 
Das Projekt mit dem besonderen Fokus auf Herkunft & Nachhaltigkeit bei Erzeugern und Gastronomen soll bis Ende 2022 in Leipzig, Landkreis Leipzig, dem Burgenlandkreis, Altenburger Land, Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Landkreis Nordsachsen, Halle, dem Altenburger Land, dem Saalekreis und dem Mansfelder Land umgesetzt werden. Durch die Erweiterung auf die Tourismusregionen Saale-Unstrut, Mansfeld-Südharz und WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg wurden darüber hinaus starke touristische Gesamtregionen mit eingebunden.

Pressebüro Lies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen