06.09.2022 | Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG : Federweißer

 

Zuckersüßer Rohstoff für das Winzerfest

 

Mit 95 Grad Oechsle wurden heute 4.000 Kilogramm Weintrauben der Sorte Solaris vom Stock geholt. Der Most ist der Rohstoff für den Federweißen, ohne den ein Winzerfest noch komplett wäre. "Wir sind für das kommenden Wichenende bestens gewappnet", ist Franziska Zobel überzeugt. Die Hauptrebschutzwärtin hat sich vor Ort von der hohen Qualität dieser frühreifen Sorten überzeugen können. im Keller der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut verwandelt sich das zuckersüße Lesegut in den nächsten drei Tagen zu einem milchig-trüben Trunk mit wenig Alkohol. Rund 3.000 Liter gären nun diesem Ziel entgegen, der am Freitag dann erstmals verkostet werden kann. 

 

Der halbe Hektar Solaris liegt in der Lage Müncherodaer Himmelreich und wird von der Agrargenossenschaft Gleina bewirtschaftet und wurde ausschließlich für das Weinfestgetränk angelegt. Dort setzte heute vormittag deren Weinbauleiter Michael Erfurt erstmals einen neuen Vollernter ein, der innerhalb einer halben Stunden seinen Job erledigt hatte.

 

Die Federweiße-Lese ist für die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut die Generalprobe vor dem eigentlichen Erntestart. Der erfolgt dann nach dem Freyburger Weinfest in der nächsten Woche. Dann stehen solche frühen Sorten auf dem Leseplan wie Müller-Thurgau und Bacchus.

 

Die Mitglieder der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut bewirtschaften etwa 380 Hektar Weinflächen. Für dieses Jahr rechnet die Genossenschaft mit etwa 2 bis 2,5 Millionen Liter bei sehr guter Qualität.

Pressebüro Lies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen